Über MBSR

Mindfulness Based Stress Reduction

oder Stressbewältigung durch Achtsamkeit ist ein von JON KABAT-ZINN in den USA entwickeltes Verfahren, das seit den 1970er Jahren mit hohem Wirkungsgrad zur Behandlung stressbedingter körperlicher und psychischer Störungen zur Anwendung kommt.

Auch in Deutschland fand es seinen Einzug in Kliniken, im ambulanten und rehabilitativen Bereich. In jüngster Zeit wird es in Schulen, sozialen Institutionen, in Unternehmen und für Privatpersonen erfolgreich eingesetzt.

Wofür?

Das Hauptanliegen des MBSR besteht darin, über eine achtsame Lebensweise Stress bewältigen zu lernen, so dass es gar nicht erst zur Entwicklung von Stresserkrankungen kommt. Es ist vor allem ein präventives Verfahren, das hilft, inneres Gleichgewicht, innere Gelassenheit (zurück) zu erlangen. Es kann medizinische oder psychotherapeutische Behandlung nicht ersetzen, aber wertvoll ergänzen.

Zum Ablauf des Trainings

MBSR ist ein 8wöchiges Training in der Gruppe mit 2,5 Std. Dauer/Sitzung und einem sog. 6stündigen Achtsamkeitstag. Es kann auch mit Einzelpersonen durchgeführt werden.

Der Hauptinhalt besteht in

  • achtsamer Körperarbeit (Yoga, Body-Scan)
  • Achtsamkeits-Meditation (im Sitzen und Gehen)
  • Achtsamkeit in den Alltag integrieren lernen
  • Theoretische Unterweisung in Stressthemen

Die vermittelten Lehrinhalte und Übungen werden durch CDs und ein Arbeitsheft begleitet

Die Wirkungen von MBSR

  • Seelische Ausgeglichenheit erlangen
  • Aufbau von Lebensfreude, Selbstvertrauen
  • Abbau von psychischen und körperlichen Beschwerden (z.B. innere Unruhe, Schlafstörungen, Erschöpfung, Schmerzen, körperliche Verspannungen)
  • Gefühle verstehen und mit ihnen umgehen lernen
  • Durch Bewältigung von Stresssituationen und Dauerbelastungen in Beruf und/oder Familie die Lebensqualität spürbar verbessern.

Die Wirkmechanismen des MBSR sind in wissenschaftlichen Studien untersucht und auch in der Praxis überzeugend nachgewiesen.

Achtsamkeit ermöglicht uns, wach und bewusst zu sein und zu erkennen, wo unsere Aufmerksamkeit in jedem Moment unseres Lebens gerade ist und mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen, auch inmitten eines tobenden Sturms. Die Haltung der Achtsamkeit hilft uns, weniger aus Vorurteilen und Ängsten heraus zu leben, sondern dem Augenblick so wahr zu nehmen, wie er gerade ist. Dadurch erwächst in uns nach und nach eine innere Stärke, die es uns ermöglicht, auch mit schwierigen Situationen im Leben hilfreich umzugehen, was wiederum die Angst und das Stressniveau senkt.

Lehrhaupt/Meibert (2010)